Stadt Taunusstein

Programm

DAS PROGRAMM  2018

 

Regionalgeschichte

Vom Barbier, dem Rohrstock, der Kochkiste und wie die Stadt zu ihrem Namen kam… richtet Schlaglichter auf die Geschichte Taunussteins und der Region. Das Schullocal anno neuzehnhundert, der Herren-Friseur-Salon Gerhard oder die Ortsschellen, mit denen bis Anfang der 1960er Jahre das Neueste im Dorf verkündet wurde, legen Zeugnis von einen vergangenen Alltag ab, und nebenbei klärt sich die Frage, wie Taunusstein zu seinem Namen fand. Ganzjährig im Museum im Wehener Schloss, Weiherstr. 6, Taunusstein-Wehen

 

Grüße aus Taunusstein. Rund 500 Postkarten aus der Zeit zwischen dem Anfang des 20. Jahrhunderts bis in die 1980er Jahre zeigen Motive aus dem Taunussteiner Stadtbild. Viele Orte sind heute noch lokalisierbar, während andere nicht wiederzuerkennen sind. Ab Dez. 2018 / Jan. 2019 im Museum

 

Aus dem Stadtarchiv: Dokumente jüdischer Geschichte aus dem Nationalsozialismus bezeugen die anwachsende Ausgrenzung bis hin zur Deportation der Mitbürgerinnen und -bürger jüdischer Religion auch aus den Dörfern. Noch bis Aug. im Rathaus Taunusstein, Aarstr. 150, Taunusstein-Hahn

 

Der jüdische Friedhof am Halberg. Zum Tag des offenen Denkmals öffnet das Museum den historischen jüdischen Friedhof am Halberg, der seit Mitte des 17. Jahrhunderts bis 1933 genutzt wurde und auf dem heute noch 55 Grabmale stehen. So., 9. Sept., 11-17 Uhr, jüdischer Friedhof, Treppe  am Neuen Weg Nr. 8, Taunusstein-Wehen

 

Kunst aus der Region

Uta Weil - Farb-Flow. Mit impulsivem Gestus bringt die Malerin Uta Weil ihre Landschaften zu Papier. Was die Künstlerin einzufangen sucht, beschreibt sie als „die besondere Schönheit des Flüchtigen“. Museum, noch bis So. 11. Feb. (Finissage 17 Uhr)

 

Nicole Fehling – Vom Unterschied zwischen den Dingen. Die Künstlerin gestaltet Räume mit Faltobjekten aus Papier. Ihr Thema ist ein alltägliches Phänomen: die Verpackung… und der Unterschied zwischen dem scheinbar Gleichen. Museum, Fr. 16. März (Vernissage 19Uhr) - 20. Mai

 

Mireille Jautz – liniert. Die beiden Serien –Malerei und Zeichnung- könnten kaum unterschiedlicher sein. Was sie zusammenhält ist eine gestalterische Klammer: die Linie. Museum, Mi. 6. Juni (Vernissage 19 Uhr) - 5. Aug.

 

Anna Bieler – Vom Miteinander, vom Mensch-Sein. Es sind überaus farbintensive, zumeist flächige Figurationen, die heiter sind aber nicht nur. Es ist eine lebendige, existenziell empfundene Malerei, die immer neu verrätselte Geschichten erzählt. Museum, Fr.17. Aug. (Vernissage 19 Uhr) - 14. Okt.

 

KiS: Kunst im Schloss. Malerei, Zeichnung, Objekt und Skulptur… Taunussteiner Künstlerinnen und Künstler geben einen Einblick in die vielfältige und –schichtige Kunstproduktion am Ort. Museum, Fr. 26. Okt. (Vernissage 19 Uhr) – 16. Dez.

Taunusstein Stadtmarketing
Newsletter
Stadtwerke Taunusstein