Sterbeurkunde Ausstellung

Allgemeine Informationen

Jeder Sterbefall muss dem Standesamt der Gemeinde angezeigt werden, in dessen Zuständigkeitsbereich der Tod eintrat.

Eine Sterbeurkunde kann ausgestellt werden, sobald der Sterbefall im Sterberegister beurkundet wurde.

Antragsberechtigte:

  • der letzte Ehepartner
  • der letzte Lebenspartner (im Sinne des Gesetzes über die Eingetragene Lebenspartnerschaft)
  • Vorfahren und Abkömmlinge der verstorbenen Person
  • Geschwister mit berechtigtem Interesse

Andere Personen, also auch nähere Verwandte wie Tanten und Onkel, erhalten eine Urkunde nur dann, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen können (zum Beispiel durch ein Schreiben des Nachlassgerichts).

Verfahrensablauf

Wie kann ich eine Urkundee beantragen:

Online-Beantragung:

Erforderlich: Personalausweis einscannen

Zahlung: paypal

Persönliche Beantragung:

Vorsprache beim zuständigen Standesamt

Erforderlich: Personalausweis

Ggf. Nachweis des berechtigten Interesses

Zahlung:  Electronic cash: EC-Karte mit Pin

Eine Person Ihres Vertrauens kann die Urkunde für Sie beantragen und abholen, Ihr Vertreter oder Ihre Vertreterin legt dazu neben einer schriftlichen Vollmacht den eigenen Personalausweis oder Reisepass vor.

Voraussetzungen

Beantragung per Post oder Telefax:

Richten Sie ein formloses Schreiben an das zuständige Standesamt.

Erforderlich: Kopie Ihres Personalausweises

Zahlung: per Rechnung, Achtung: hier wird die Urkunde erst versandt, wenn der Nachweis der Zahlung vorliegt.

Welche Gebühren fallen an?
  • Sterbeurkunde (erstes Exemplar): 11,00 Euro

  • weitere Exemplare der jeweils gleichen Art (bei gleichzeitiger Beantragung): je 5,50 Euro
Zahlungsarten
  • Überweisung
  • Electronic cash: EC- Karte mit PIN
  • Paypal
zurück
Seite drucken