Sterbefall - anzeigen

Allgemeine Informationen

Der Tod eines Menschen muss beim Standesamt des Sterbeortes angezeigt werden.



Anzeigepflichtige

Die Anzeigepflicht trifft bei Sterbefällen in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen den Träger der Einrichtung. Ansonsten sind zur Anzeige eines Sterbefalles in nachstehender Reihenfolge verpflichtet

  1. jede Person, die mit dem Verstorbenen in häuslicher Gemeinschaft gelebt hat,
  2. die Person, in deren Wohnung sich der Sterbefall ereignet hat,
  3. jede andere Person, die bei dem Tod zugegen war oder von dem Sterbefall aus eigener Wissenschaft unterrichtet ist.
Welche Unterlagen werden benötigt?

Dem Standesamt sind folgende Unterlagen und Urkunden im Original vorzulegen:

Alle ausländischen Personenstandsurkunden sind mit einer amtlich deutschen Übersetzung vorzulegen.

Ledige Verstorbene: Personalausweis / Reisepass, Leichenschauschein des Arztes, beglaubigte Abschrift (Kopie) des Geburtenbucheintrages / -registers oder Geburtsurkunde, Nachweise namensrechtlicher Erklärungen (z.B. bei Spätaussiedlern), Aufenthaltsbescheinigung

Verheiratete Verstorbene: Personalausweis / Reisepass, Leichenschauschein des Arztes, Heiratsurkunde oder beglaubigter Registerausdruck aus dem Heiratsregister, Nachweise namensrechtlicher Erklärungen (z.B. bei Spätaussiedlern), Aufenthaltsbescheinigung

Geschiedene oder verwitwete Verstorbene: Personalausweis / Reisepass, Leichenschauschein des Arztes,  Heiratsurkunde mit Vermerk über die Auflösung der Ehe(Scheidung, Auflösung oder Tod des Ehegatten oder Partners) ggf. zusätzlich Scheidungs- oder Auflösungsurteil oder Sterbeurkunde , Aufenthaltsbescheinigung


Das Standesamt kann die Vorlage weiterer Urkunden verlangen, wenn dies zum Nachweis von Angaben erforderlich ist.

Sofern von Ihnen ein Bestatter auch zur Erledigung der Behördenangelegenheiten beauftragt wurde, übergeben Sie diesem die Originalunterlagen.

Die Taunussteiner Bestattungsunternehmen bieten die Möglichkeit an, bereits vor dem Tod einen Bestattungsvorsorgevertrag abzuschließen. Den ortsansässigen Bestattern liegen weiterhin Merkblätter der zuständigen Rentenstelle bezüglich der erforderlichen Unterlagen zur Beantragung der Hinterbliebenenrente vor.

Welche Fristen muss ich beachten?

Ein Sterbefall ist spätestens am dritten auf den Tod folgenden Werktag beim zuständigen Standesamt anzuzeigen.

Rechtsgrundlage

§§ 28 ff. Personenstandsgesetz (PStG)

Weitere Informationen erhalten sie auch unter der Leistungsbeschreibung "Sterbeurkunde" im Hessen-Finder.

zurück
Seite drucken