Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

ALLRIS net
Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren
Beschlussvorschlag

 

  1.                   Es wird eine Kommission zur Begleitung und Umsetzung des Projekts „Bürgerwald in kommunalpolitischer Verantwortung“ gemäß § 72 HGO gebildet. Die formale Einsetzung erfolgt in einer separaten Beschlussvorlage.
  2.                   Die Umsetzung des Konzepts „Bürgerwald in kommunalpolitischer Verantwortung“ mit seinen wesentlichen Bestandteilen (Einführung der Naturnahen bzw. Naturgemäßen Waldwirtschaft/Dauerwald; Wildbewirtschaftung- Jagd; Organisation der Bewirtschaftung sowie die Reduzierung des jährlichen Hiebssatzes für Laubholz um 50 %, Aufhebung des Hiebsatzes für Fichten) wird zur Beratung an die zu bildende Kommission überwiesen.
  3.                   Der Einschlagstopp für gesunde Buchen (DRS. 19/245-01) wird zur Beratung an die zu bildende Kommission überwiesen.
  4.                   Die Forsteinrichtung 2017 (RS.16/244-01) wird mit den Änderungen aus der „Ergänzende Unterlage zur Forsteinrichtung aus 2017 im Stadtwald Taunusstein“, Verfasser: Sachverständiger für Forstwirtschaft Peter Bachmann, Büro für angewandte Ökologie und Forstplanung (BÖF), Kassel, Juni 2021, zur Beratung an die zu bildende Kommission überwiesen.
  5.                   Die Vorlage wird an die Stadtverordnetenversammlung zur endgültigen Beschlussfassung überwiesen. Der Magistrat erhält die Vorlage zur Kenntnis.

 

Reduzieren
Sachverhalt

 

Der Sachverhalt der zukünftigen Organisation des Taunussteiner Stadtwaldes, „Bürgerwald in kommunalpolitischer Verantwortung“ ist in der DRS. 21/210 ausführlich dargelegt.

 

Um diese grundlegende Neuausrichtung über das umfassende Thema Wald und Wild vorbereiten zu können, werden die Entscheidungen auf einem breiten gesellschaftlichen Konsens gegründet. Daher werden diese an die Kommission zur Beratung und Vorbereitung der Beschlussvorlagen überwiesen.

 

Loading...