Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

ALLRIS net

Beschlussvorlage - DRS. 21/252

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren
Beschlussvorschlag
  1. Der Errichtung eines Armtauchbeckens in Watzhahn Flur 2; Flurstück 19 „Im Gründchen“ und der damit verbundenen Kosten in Höhe von 15.600 EURO wird zugestimmt.
  2. Der Errichtung eines Wassertretbeckens in Watzhahn Flur 2; Flurstück 19 „Im Gründchen“ und der damit verbundenen Kosten in Höhe von 52.500 EURO wird zugestimmt.
  3. Die Unterhaltungskosten der Kneippanlagen in Höhe von derzeit 7.400 EURO jährlich werden genehmigt.
  4. Je nach Beschlussfassung werden die erforderlichen HH-Mittel, vorbehaltlich der HH-Genehmigung durch die Aufsichtsbehörde, im Haushalt 2022 bereitgestellt.
  5. Nach abgeschlossener Installation wird mit dem Ortsbeirat und interessierten Bürgerinnen und Bürgern eine Patenschaft zur weiteren Pflege der Kneippanlage angestrebt.
  6. Die Vorlage wird über den Ortsbeirat Watzhahn, den Ausschuss für Generationen, Kultur und Ehrenamt, den Ausschuss für Hauptangelegenheiten, Finanzen, Wirtschaft und Digitales, an die Stadtverordnetenversammlung zur endgültigen Beschlussfassung überwiesen.
Reduzieren
Sachverhalt

Basierend auf den Prinzipien nach Sebastian Kneipp, dient die Anwendung des Armtauchens und Wassertretens dem Erhalt und Wiederherstellung der Gesundheit. So können Wasseranwendungen die Abwehrkräfte und das vegetative Nervensystem stärken, harmonisierend auf alle Systeme im Körper wirken und die seelische Gelassenheit fördern. Diese Tradition wird vom Kneipp Verein Bad Schwalbach e.V., unter anderem durch die Vermittlung von Kneipp-Anwendungen in der Alltagspraxis, lebendig gehalten.

 

Auf Anfrage des Kneippvereins, wurden in verschiedenen Taunussteiner Stadtteilen mögliche Standorte für die Installation von Armtauchbecken geprüft. Die Prüfung ergab, dass die Standorte in den drei Ortsteilen Watzhahn, Hambach und Orlen für das Vorhaben geeignet sind. 

Augenmerk liegt hierbei auf der Umwandlung von bestehenden Brunnen, um diese mit geringem Leistungs- und Kostenaufwand für Anwendungen nach Kneipp nutzbar zu machen. An allen drei Standorten ist das Armtauchen und/oder Wassertreten bereits praktizierbar. Die einfachste und kostengünstigste Möglichkeit ist es, den Ist-Zustand der Brunnen zu übernehmen oder geringfügige Umbauten vorzunehmen und die Standorte mit Hinweisschildern zu versehen.

 

Auf Wunsch des Ortsbeirates Watzhahn wurde für den Standort „Im Gründchen“ (Flur 2; Flurstück 19) der Aufwand und die ungefähren Kosten für den Neubau eines Wassertretbeckens und/oder Armtauchbeckens sondiert. Grundlage stellte ein Vergleichsangebot von Kneippinstallationen aus Bad Schwalbach dar, welches der Stadt Taunusstein vom Kneipp Verein Bad Schwalbach e.V. zur Verfügung gestellt wurde.

 

Für die Neuerrichtung eines Wassertretbeckens sowie Armtauchbeckens belaufen sich die Kosten, basierend auf dem Vergleichsangebot, auf insgesamt rund 68.100 EURO.

Die Kostenaufteilung setzt sich wie folgt zusammen:

 

 

Kosten für ein Wassertretbecken

Wassertretbecken     20.000 EURO

Fracht- und Montagekosten      2.500 EURO

Rohrleitungsverlegung      5.000 EURO

Bodenarbeiten        rund 25.000 EURO

Gesamt       52.500 EURO

 

Kosten für ein Armtauchbecken

Armtauchbecken           3.100 EURO

Fracht- und Montagekosten      2.500 EURO

Rohrleitungsverlegung     5.000 EURO

Fundamentarbeiten          rund 5.000 EURO

Gesamt      15.600 EURO

 

Hierbei sollte beachtet werden, dass die Kosten nicht allumfänglich darstellbar sind.

So fallen für eine eventuelle Natursteinverkleidung des Wassertretbeckens zusätzliche Kosten an, deren Höhe zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschätzbar sind.

 

Bei einem möglichen Neubau der Kneippinstallationen in Watzhahn, ist der daraus resultierende Pflegeaufwand sicher zu stellen, damit die Bürgerinnen und Bürger die Kneippanlagen noch lange für die Kneipp-Anwendungen nutzen und dadurch ihre Gesundheit fördern können. Die Kosten für die Unterhaltung der Kneippanlagen werden auf 1.850 Euro pro Installation im Jahr geschätzt.

Hier ist es wünschenswert, den Ortsbeirat Watzhahn und weitere engagierte und interessierte Bürgerinnen und Bürgern für eine Patenschaft zur weiteren Pflege der Kneippanlage gewinnen zu können.

 

In den Ortsteilen Hambach und Orlen werden die bestehenden Brunnen für die Anwendungen nach Kneipp übernommen.

An den zukünftigen Kneippanlagen werden, die nach den Wünschen der Ortsbeiräte gestalteten und für Taunusstein einheitlichen Hinweis- und Informationsschilder aufgestellt. Diese beinhalten eine kurze Beschreibung über die richtige Ausführung der Kneippanwendungen und stellen, über einen QR-Code abrufbar, Hintergrundinformationen und weitere Standorte von Kneippinstallationen zur Verfügung.

 

Kneipp-Anwendung erfreuen sich in der Bevölkerung immer größerer Beliebtheit. Neben der Gesundheitsförderung, dienen die Standorte von Kneippinstallationen oftmals auch als Treffpunkte, sowohl für Anwohnerinnen und Anwohner als auch für auswertige Besucherinnen und Besucher, wie Wanderer oder Fahrradfahrer. Hierbei kann das Miteinander gestärkt und attraktive Ausflugspunkte für Taunusstein zur Stärkung der touristischen Stellung in der Region geschaffen werden. 

 

Reduzieren
Finanz. Auswirkung

Die Haushaltsgenehmigungen liegen noch nicht vor.

 

X

Ja

 

 

Nein

 

 

 

 

Ergebnishaushalt

Finanzhaushalt

 

(bitte entsprechendes ankreuzen)

 

x

 

Produktbezeichnung:

Bitte wählen Sie Ihr Produkt

 

Sachkonto:

 

 

Maßnahmennummer und -bezeichnung:

 

 

Gesamtverfügbarkeit:

 

1

Gesamtausgaben HH-Mittel

(Aufwendungen im Deckungskreis mit Ermächtigungen):

EUR

 

 

2

Mehreinnahmen

(Mehrerträge im Deckungskreis mit Ermächtigungen):

EUR

 

 

3

Ansatz

(Sachkonto):

EUR

 

 

4

Ermächtigungen

(Sachkonto):

EUR

 

 

5

Verpflichtungsermächtigungen

(bei Vorlagen über das HH-Jahr hinaus)

EUR

 

 

6

Gesamtmittel

(Ergebnishaushalt = 1+2 / Finanzhaushalt = 3+4+5):

EUR

 

 

7

Gesamtausgabe verfügt

(Aufwendungen im Deckungskreis mit Ermächtigungen):

EUR

 

 

8

Verfügt auf Ansatz

(Sachkonto):

EUR

 

 

9

Verfügt auf Ermächtigungen

(Sachkonto) :

EUR

 

 

10

Verfügt Gesamt

(Ergebnishaushalt = 7 / Finanzhaushalt = 8 + 9):

EUR

 

 

11

davon als Aufträge gebunden

(Sachkonto):

EUR

 

 

12

Gesamt noch verfügbar

(6-10):

EUR

 

 

13

finanzielle Auswirkung der Vorlage:

EUR

 

 

14

davon als Auftrag gebunden

(Sachkonto):

EUR

 

 

15

Restverfügbarkeit

(12-13+14)

EUR

 

 

16

Deckungsvorschlag

(bei Überschreitung der Restverfügbarkeit)

 

 

 

Jährliche Folgekosten der Gesamtmaßnahme

(evtl. vorlagenübergreifend)

17

Folgekosten I

(Verbrauchs-, Gebäudeunterhaltungs-, Verwaltungs-, Personal-und sonstige Kosten)

EUR

 

18

Folgekosten II und III für Vorlagen im Finanzhaushalt

(kalk. Zinsen - Gesamtkosten x 0,5 x 4 %

und kalk. Abschreibung – Gesamtkosten : Nutzungsdauer - )

EUR

 

19

Erlöse I

(Mieten, Pachten, Kostenerstattungen, Zuschüsse)

EUR

 

20

Erlöse II für Vorlagen im Finanzhaushalt

(jährliche Auflösung von Sonderposten)

EUR

 

21

Summe der Folgekosten (17+18-19-20):

EUR

 

Leistungskategorie

Finanzierung

Gesetzliche Verpflichtung

Vertragliche Verpflichtung

Verpflichtung basiert auf Gremienbeschluss

Freiwillige Leistung

vorlagen- bzw. maßnahmenbezogene Einzahlungen/Erträge

allgemeine Deckungsmittel

Bemerkungen / Stellungnahmen (falls erforderlich)

Finanzmanagement

Rechnungsprüfungsamt

 

 

 

 

 

 

Loading...