Ratsinformationssystem

ALLRIS net

ALLRIS net

Reduzieren

Text für Verwaltungsmitteilung:

Im Zuge der Löschung mehrerer Naturdenkmale im Rheingau-Taunus-Kreis werden auch zwei Taunussteiner Naturdenkmale aus der Verordnung zur Sicherung von Naturdenkmalen im Rheingau-Taunus-Kreis gelöscht.

In Seitzenhahn handelt es sich dabei um die Linden des Naturdenkmals 15/9 „Baumbestand auf dem Festplatz“. Bei diesem Naturdenkmal handelt es sich um Eichen und Linden, die südlich von Seitzenhahn auf der "Unner" wachsen.

Die Schutzwürdigkeit der Linden dieser Baumgruppe wird seitens der Unteren Naturschutzbehörde nicht mehr gesehen, da diese seit 1990 bei Kontrollen nicht mehr beachtet wurden, da keine Schutzwürdigkeit angenommen wurde. Die Linden sind etwa 100 Jahre alt und in dieser Stärke seien Linden im Rheingau-Taunus-Kreis zahlreich vorhanden. Daher sollen die Linden gelöscht werden und das Naturdenkmal in "Eichen auf dem Festplatz" umbenannt werden.

In der Stellungnahme des Magistrats der Stadt Taunusstein wurde die Untere Naturschutzbehörde darum gebeten, die Ausweisung der Linden aufrechtzuerhalten, um den heimatkundlich prägenden Standort auch langfristig bei Abgang der ca. 340 Jahre alten Eichen sichern zu können. Darüber hinaus wurde die Untere Naturschutzbehörde gebeten, die Ausweisung von neuen Naturdenkmalen zu prüfen, um der dynamischen Entwicklung von Naturdenkmalen Rechnung zu tragen.

Bezüglich der zukünftigen Ausweisung wird der Ortsbeirat informiert, sobald eine Rückmeldung der Unteren Naturschutzbehörde vorliegt.

Loading...