Ratsinformationssystem

ALLRIS net

ALLRIS net

Reduzieren

Beschlussvorschlag:

Vorbemerkung:

 

Probleme im Wald, bedingt durch den Klimawandel, die zu viel zu warme und trockene Witterung und den Befall durch Borkenkäfer, sowie die damit verbundenen Vitalitätseinbußen bei den Waldbäumen wurden seit Frühjahr 2018 verstärkt sichtbar. Auch bei bestimmten heimischen Baumarten, wie der Buche, zeigten sich deutlich zunehmende Erkrankungsanzeichen.

 

Auf Grund der Einschätzung als "sehr ernst zu nehmenden Lage im Taunussteiner Stadtwald" wurde bereits in 2019 ein Einschlagstopp DRS 19/245 verhängt und am 27. Januar 2020 durch den Magistrat der Stadt Taunusstein ein genereller Einschlagstopp für gesundes Buchenholz beschlossen.

 

Es wurde bekannt, dass der beschlossene Einschlagstopp nicht umgesetzt worden ist und weitere Fällungen gesunden Holzes für den Industriebedarf und den Taunussteiner Brennholzmarkt erfolgten.

 

Daraus ergeben sich folgende Fragen:

 

1. Auf welcher Grundlage erfolgten in 2020 die durchgeführte Schlagung von Bäumen im Taunussteiner Stadtwald und wer ist für diese Schlagung, die trotz des beschlossenen Stopps durchgeführt wurden, verantwortlich?

2. Welche Baumarten und Mengen wurden für welchen Verwendungszweck seit Verhängung des Einschlaggstoppes geschlagen?

3. Welche Maßnahmen wurden eingeleitet um den zeitlich unbeschränkten Einschlagstopp durchzusetzen und welchen Stand hat die ebenso beschlossene Überarbeitung der Forsteinrichtung, die den sich ändernden Rahmenbedingungen und dem Erhalt des Waldes für den Naturschutz, und die Erholung zum Ziel hat?

 

 

 

 

 

 

Reduzieren

Sachverhalt:

 

Antwort:

Zu 1: Die Fällungen erfolgten aufgrund der Vorgaben im Forstwirtschaftsplan.

 

Zu 2: Es wurden insgesamt ca. 939 FM Buchenholz eingeschlagen. Hiervon sind 236 FM sogenanntes gutes Stammholz. Rund 700 FM sind schlechtes und vorgeschädigtes Holz, das zumeist aus Verkehrssicherungsarbeiten entstammt. Hieraus wurde unter anderem der Brennholzbedarf für Taunussteiner Bürger gedeckt.

 

Zu 3: Der Beschluss zum Bucheneinschlagstopp wurde nicht aufgehoben. Er ist nach wie vor gültig. Daran wurden zwischenzeitlich alle Beteiligten erinnert.

 

Derzeit erfolgt die Überarbeitung der Forsteinrichtung aus dem Jahr 2017 durch einen externen Gutachter. Das Ziel der Überarbeitung ist die Anpassung der Waldbewirtschaftung in Taunusstein an die sich ändernden Rahmenbedingungen und eine Neujustierung der an den Wald gerichteten unterschiedlichen Ansprüche im Bereich Naturschutz, Erholung und Holzproduktion. Das Ergebnis der Überarbeitung wird dem Magistrat und der Stadtverordnetenversammlung vorgelegt werden.     

 

 

 

 

 

 

Loading...