Ratsinformationssystem

ALLRIS net

ALLRIS net

Reduzieren

Beschlussvorschlag:

1. Der Jahresabschluss der Stadt Taunusstein zum 31.12.2020 wird gemäß § 112 Abs. 9 HGO mit einer Bilanzsumme von 179.796.551,93 Euro und einem Jahresüberschuss von 4.179.820,31 Euro festgestellt.

 

2. Der Jahresabschluss der Stadt Taunusstein zum 31.12.2020 ist nach § 128 HGO dem Rechnungsprüfungsamt (Abteilung Revision/Controlling) zur Prüfung vorzulegen.

 

3. Die Vorlage wird über den Ausschuss für Hauptangelegenheiten, Finanzen, Wirtschaft und Digitales der Stadtverordnetenversammlung zur Kenntnis gegeben.

 

Reduzieren

Sachverhalt:

Die Kommune hat gemäß § 112 HGO i.V.m. §§ 44 bis 52 GemHVO für den Schluss eines jeden Haushaltsjahres einen Jahresabschluss aufzustellen. Er ist nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung aufzustellen und muss klar und übersichtlich sein.

Er hat sämtliche Vermögensgegenstände, Schulden, Rechnungsabgrenzungsposten, Erträge, Aufwendungen, Einzahlungen und Auszahlungen zu enthalten, soweit durch Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes nichts anderes bestimmt ist. Der Jahresabschluss hat die tatsächliche Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Kommune darzustellen.

 

Der Jahresabschluss besteht aus:

 

• der Vermögensrechnung (Bilanz),

 

• der Ergebnisrechnung und

 

• der Finanzrechnung.

 

Der Jahresabschluss ist durch einen Rechenschaftsbericht zu erläutern und ihm sind als Anlagen beizufügen ein Anhang, in dem die wesentlichen Posten des Jahresabschlusses zu erläutern sind, mit Übersichten über das Anlagevermögen, die Forderungen und die Verbindlichkeiten sowie eine Übersicht über die in das folgende Jahr zu übertragenden Haushaltsermächtigungen.

 

Der Magistrat soll den Jahresabschluss innerhalb von vier Monaten nach Ablauf des Haushaltsjahres aufstellen und die Stadtverordnetenversammlung unverzüglich über die wesentlichen Ergebnisse des Abschlusses unterrichten.

 

 

Reduzieren

Anlagen:

1
(wie Dokument)
5,2 MB
Loading...