Ratsinformationssystem

ALLRIS net

ALLRIS net

Reduzieren

Beschlussvorschlag:

 

Die Straßenbaumaßnahmen Seelbacher Weg und die damit verbundenen Verkehrsdichten Umleitungen insbesondere auch für den LKW Verkehr sind mit Eingriffen in die Natur verbunden, insbesondere auch auf Amphibien und deren Wanderung.

Daraus ergeben sich nachfolgende Fragen:

 

1. Wurde die Alternative geprüft, den Verkehr über die Aarbrücke zwischen Wehen und Neuhof und dann direkt auf die B275 fließen zu lassen, mit welchem Ergebnis?

 

2. In der Nähe des Einmündungsbereichs Limburger Straße befinden sich Teiche und ein Naturschutzgebiet mit zweimal jährlich zu beobachtenden Krötenwanderungen. Welche Sicherungsmaßnahmen zum Schutz von Amphibienwanderungen sind vorgesehen?

 

3. Welche Maßnahmen zur Ertüchtigung der Wegeverbindungen für den

LKW-(Begegnungs-) Verkehr über den Biohof Platte sind geplant und wird deren Rückbau nach Beendigung der Baumaßnahmen Seelbacher Weg unmittelbar geplant/umgesetzt?

Reduzieren

Sachverhalt:

 

Im Zuge der grundhaften Sanierung des Seelbacher Weges wird es je nach Bauphase nicht möglich sein, die Baustelle über die Weiherstraße anzudienen.

 

Die Umleitung der Baufahrzeuge über die Verlängerung des Seelbacher Weges wurde gewählt, da hier ein geringerer Freizeitverkehr als auf dem Totenweg zu verzeichnen ist und die Zu- und Abfahrt des Baustellenverkehrs direkt über die B417 erfolgen kann ohne Wohngebiete zu queren. Zudem ist der Totenweg als Radwegeverbindung zwischen Wehen und Neuhof ausgewiesen.

Hinzu kommt, dass im Bereich Neuhof Daimlerstraße bereits Baustellenverkehr durch die Baustelle Siemens- Gutenbergstraße vorhanden ist und es dadurch zu zusätzlichen Behinderungen und Belastungen führen würde.

 

1. Die Umleitung der Baufahrzeuge über die Aarbrücke und die Ausfahrt auf die Bundesstraße wurde geprüft, konnte jedoch aus folgenden Gründen nicht realisiert werden:

Zum einen ist die Brücke nicht für Fahrzeuge über 12 t zugelassen, sodass die Baufahrzeuge, für die die Umleitung nötig ist, hier nicht fahren dürfen. Zum anderen ist eine Ausfahrt auf die Aarstraße für große Fahrzeuge sehr schwierig, da das letzte Stück, um auf die Bundesstraße zu fahren, sehr steil und somit unübersichtlich ist.

 

2. Die Bauarbeiten im Seelbacher Weg beginnen voraussichtlich im Juni dieses Jahres. Während der diesjährigen Amphibienrückwanderung wird im ersten Bauabschnitt gearbeitet. In dieser Zeit wird der Baustellenverkehr überwiegend über die Weiherstraße geleitet, sodass die Tiere nicht durch den Baustellenverkehr gestört werden.

Für die Zeit der Amphibienwanderungen im Frühjahr nächsten Jahres ist vorgesehen, Schutzzäune im betroffenen Abschnitt zu errichten.

Nach aktuellem Stand ist die Baumaßnahme im Juni 2022 beendet. Sollte es zu Verzögerungen kommen, würden wir für den benötigten Zeitraum ebenfalls Schutzzäune errichten.

 

3. Im Bereich zwischen der Baustelle Seelbacher Weg und der Limburger Straße werden zusätzliche Ausweichstellen in Abstimmung mit den Landwirten erstellt, um einen Begegnungsverkehr sowohl für Baufahrzeuge als auch landwirtschaftliche Fahrzeuge zu ermöglichen. Die „freie“ Strecke wird nicht zusätzlich verbreitert. Lediglich im Bereich des bereits asphaltierten Abschnittes kurz vor der Limburger Straße wird die vorhandene Straße verbreitert, damit die LKW ausreichend Platz für die engen Kurvenbereiche erhalten.

Nach Beendigung des Endausbaus (nach Fertigstellung des EDEKA-Marktes) werden die errichteten Ausweichstellen wieder zurückgebaut und der Wirtschaftsweg wenn nötig ertüchtigt, um den vorhandenen Ausbauzustand wiederherzustellen.

 

Loading...