Ratsinformationssystem

ALLRIS net

ALLRIS net

Reduzieren

Text für Verwaltungsmitteilung:

Die Digitalisierung schreitet mit großen Schritten voran und spätestens durch den Ausbruch der Corona-Pandemie haben wir die Vorzüge der Nutzung digitaler Medien kennen gelernt. Ganz besonders schwierig gestaltet sich die soziale Teilhabe älterer Menschen allerdings dort, wo das Selbstvertrauen und die technischen Kenntnisse und vielfach auch die finanziellen Möglichkeiten nicht vorhanden sind. 

Eine aktuelle Umfrage zur Internetnutzung älterer Menschen der Deutschen Seniorenliga in Kooperation mit der Deutschen Telekom AG zeigt, dass mehr als die Hälfte aller Befragten über 50-Jährigen im Umgang mit dem Computer so fit sind, dass sie es anderen zeigen könnten.

 

Weitere Befragungen zum Thema Internet-Nutzung haben ergeben, dass ältere Menschen (Ü65) immer mehr digitale Angebote nutzen und laut Digital-Index 2019/20, 81% der 60-69-Jährigen das Internet zumindest ab und nutzen. Von der Altersgruppe 70+ verbleiben noch 52%. Dies bedeutet konkret, je älter die Menschen sind, desto weniger nutzen sie das Internet.
Viele der „Offliner“ können sich vorstellen, das Internet zu nutzen, wenn sie einen klaren Mehrwert darin erkennen und wenn ihnen jemand zeigen würde, wie es funktioniert!
 

Aus diesem Grund hat sich die Stadt Taunusstein als Standort für den Digital-Kompass beworben, mit dem Ziel, die digitale Teilhabe älterer Menschen zu fördern bzw. zu erweitern. Von mehr als 250 Bewerbern deutschlandweit, wurde Taunusstein als weiterer Standort, von bundesweit 100 Kommunen, für den Digital-Kompass ausgewählt.

 

Was ist das Projekt Digital-Kompass?

 

Digital - Kompass ist ein gemeinsames Projekt der BAGSO – (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen), Deutschland sicher im Netz e.V. sowie der Verbraucher Initiative und wird durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert.

Im Rahmen des Projekts werden kostenfreie Angebote für Seniorinnen und Senioren rund um Internet und Co. bereit gestellt. Dazu gehören eine vielseitige Fundgrube an Broschüren, Flyern und Präsentationen.
Darüber hinaus bietet der Digital - Kompass sogenannte Digitale Stammtische an.
In pandemiefreien Zeiten finden diese in Bürgerhäusern oder Internetcafés statt. In Taunusstein wird derzeit noch geprüft, an welchem Standort, nach der Öffnung von öffentlichen Räumen, regelmäßig solche Begegnungsmöglichkeiten geschaffen werden können.

 

Derzeit finden die Digitalen Stammtische ausschließlich online statt, deren wesentliche Inhalte sind:

 

          der Austausch mit zugeschalteten Expert*innen zu digitalen Themen, exklusiv für Digital-Kompass Standorte

          Online Vorträge

          Digitale Sprechstunden

          Selbstlernkurse

 

Eine finanzielle Förderung des Standortes mit Zuschüssen erfolgt nicht.
Die Projektverantwortlichen unterstützen die Kommunen vielmehr mit Infomaterialien, der Bereitstellung von Hardware und der Expertise im Umgang mit digitalen Medien und Komponenten.

Die Standorte sollen zu lokalen Anlaufstellen für Menschen werden, die Unterstützung im Umgang mit digitalen Medien und Geräten suchen.

Innerhalb dieser Standorte sind die Internetlotsen dafür verantwortlich, dass eine vertrauensvolle (Lern-) Umgebung für ältere Menschen geschaffen wird, um digitale Dienste auszuprobieren, Ängste abzubauen und einen souveränen Umgang mit dem Internet zu erlernen.

In enger Vernetzung mit dem Seniorenbeirat, den Internetlotsen des Seniorenkulturkreis Taunusstein, den Internetlotsen der Stadt Taunusstein, Interessierten Schülerinnen und Schülern der Beruflichen Schulen Untertaunus und der VhS Rheingau-Taunus sollen bestehende Angebote bekannter gemacht werden und neue Lern-Angebote geschaffen werden.

Umsetzungsleitfaden für das Projekt:
 

Oktober 2020  Gewinnung von Kooperationspartnern

Oktober 2020  Kontaktaufnahme mit Beruflichen Schulen Untertaunus
   (BSU)
Oktober 2020  Gewinnung von Ehrenamtlichen zur Umsetzung des Projektes
Oktober 2020  Auftakttreffen mit Kooperationspartnern (Seniorenbeirat,

   Volkshochschule Rheingau-Taunus, Seniorenkulturkreis)  

(ohne BSU aus zeitlichen Gründen)

Dezember 2020 Infoveranstaltung mit interessierten Ehrenamtlichen über Videokonferenz

Januar 2021 Videokonferenz mit BSU zur vertieften Planung der Zusammenarbeit;
Idee: Schaffung einer Smartphone Sprechstunde mit Schülerinnen und Schülern der BSU als Projekt

Februar 2021 Einbindung von Informationen zu Digital-Kompass Standort auf der Homepage der Stadt Taunusstein

Februar 2021 Digitale Auftaktveranstaltung als offizielle Eröffnung des Standortes Taunusstein
 


 

Ziele des Projektes:

 

Durch niedrigschwellige Informationsangebote wird das Interesse an der Nutzung digitaler Medien geweckt. Darüberhinaus sollen Angebote geschaffen werden, durch die Seniorinnen und Senioren einfach und unkompliziert Hilfestellung beim Einstieg im Umgang mit digitalen Medien erhalten.
 

Stufenmodell zur Senisibilisierung für digitale Themen

 

  1. Vorstellung der Möglichkeiten digitaler Nutzung anhand konkreter Beispiele in den kleineren Stadtteilen zum Beispiel in den Seniorenclubs.
  2. Smartphone oder Tablet-Sprechstunden in den Beruflichen Schulen Untertaunus durch Schüler der BSU.
  3. Durchführung monatlicher digitaler Stammtische.
  4. Computerkurse des Seniorenkulturkreises bekannt machen.
  5. Kursangebot der Volkshochschule Rheingau-Taunus-Kreis bekannt machen und ggf den Bedarfen anpassen.

 

 

Loading...