Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

ALLRIS net

29.11.2021 - 8 Verschiedenes

Reduzieren
Wortprotokoll

8.1)  Ortsvorsteher Hansjürgen Lehmann führt aus, dass mittels Spenden und Bastelarbeiten des Vereins Leben in Hambach e.V. auch in diesem Jahr treuen Besuchern der vorjährigen Senioren-Weihnachtsfeiern eine Präsenttüte zusammengestellt wird. Statt einer persönlichen Auslieferung an die Haustüren schlägt er vor, die ausgewählten Senioren einzuladen, sich ihre Tüte am 07.12.2021 um 18 Uhr am Weinstand persönlich abzuholen und bittet die Mitglieder des Ortsbeirates um Abstimmung zu diesem Vorschlag:

 Dafür:  4 Dagegen:  0  Enthaltungen:  1

 

 Die Ortsbeiratsmitglieder beschließen, neben den ausgewählten Senioren auch Allmut Klesse und Klaus Werner als Dank für ihr ehrenamtliches Engagement eine Tüte zu überreichen.

8.2)  Der Ortsvorsteher Hansjürgen Lehmann erinnert an Pkt. 8d) der Sitzung vom 04.10.2021:
Die Kanalisation unter dem Spielplatz durchlässig und es besteht ein erheblicher Wasserverlust. Der Sanierungsbedarf wurde bereits in der vorherigen Ortsbeiratsamtsperiode erkannt und der Stadt angezeigt.
Der Ortsbeirat bittet den Magistrat der Stadt Taunusstein zu prüfen, ob die Mittel für die Sanierung eingestellt wurden und welche Maßnahmen voraussichtlich wann erfolgen werden.

 Der Ortsbeirat bittet den Magistrat dringend um schriftliche Mitteilung des aktuellen Stands.

8.3) Der Ortsvorsteher Hansjürgen Lehmann erinnert an Pkt. 8c) der Sitzung vom 04.10.2021:
An den Apfelbäumen am Friedhofsweg ist ein Verjüngungs-/Rückschnitt erforderlich. Weiter ist bei einem der jungen Apfelbäume ein Pfahl umgefallen, der wiederaufgerichtet werden muss, und ein weiterer junger Apfelbaum muss wieder an seinem Pfahl befestigt werden. Der Ortsbeirat bittet den Magistrat der Stadt Taunusstein zu veranlassen, dass die notwendigen Arbeiten an den Bäumen verrichtet werden.
Der Ortsbeirat bittet den Magistrat dringend um schriftliche Mitteilung des aktuellen Stands.

8.4) Beim Anbringen der Weihnachtsbeleuchtung am Backes wurde festgestellt, dass sich der Ortgang in einem reparaturbedürftigen Zustand befindet. Der Ortsbeirat bittet den Magistrat der Stadt Taunusstein um Begutachtung und Veranlassung einer fachgerechten Instandsetzung.

8.5) Kurt Bücher und Ortsvorsteher Hansjürgen Lehmann berichten, dass die Inbetriebnahme des Mobilfunkmastes sich verzögert, weil Komponenten für den 5G-Betrieb aktuell nicht lieferbar sind. Der Betreiber bemüht sich derzeit, behelfsweise vorab mit 4G bis Jahresende in Betrieb zu gehen und sobald die Komponenten geliefert wurden, den Mobilfunkmast auf 5G umzurüsten.

8.6) Ortsvorsteher Hansjürgen Lehmann berichtet, dass das Schild für das Kneipbecken in Arbeit ist.

8.7) Der Ortsbeirat erinnert an Pkt. 8b) der Sitzung vom 04.10.2021:
Gastronomische Nutzung Dorfgemeinschaftshaus
Es besteht der Wunsch seitens des Ortsbeirates einen dauerhaften gastronomischen Betrieb im Dorfgemeinschaftshaus zu etablieren. Dieser soll das Gemeinwesen bestärken und wertstiftend sein; ein Ort der Begegnung.
Der Ortsbeirat bittet den Magistrat der Stadt Taunusstein um Prüfung, unter welchen Voraussetzungen eine dauerhafte gastronomische Nutzung geschaffen werden kann.
Der Ortsbeirat bittet den Magistrat dringend um schriftliche Mitteilung des aktuellen Stands.

8.8) Der Ortsbeirat erinnert an Pkt. 7) der Sitzung vom 29.03.2021:

Der Ortsbeirat stellt fest, dass der Alemannenweg ab dem ehemaligen Treppenweg zur Gotenstraße aufgrund von Gartenmüllabladungen nicht mehr begehbar und die Zufahrt zum Strühtchen nicht mehr befahrbar ist.

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat der Stadt Taunusstein, die illegalen Abladungen und Gartenabfälle zu prüfen und die Beseitigung zu veranlassen.
Der Ortsbeirat bittet den Magistrat dringend um schriftliche Mitteilung des aktuellen Stands

8.9) Der Ortsbeirat bittet den Magistrat dringend um schriftliche Mitteilung des aktuellen Stands:

1. Dauerhaftes Abstellen eines PKW auf dem städtischen Feldweg neben Bornwiese 1 sowie der dort vom PKW-Nutzer mit Schotter verdichteten Fläche.

2. Dauerhafte Nutzung des städtischen Weges hinter dem Backes durch gewerbliche Nutzung des Hauseigentümers Lindenplatz 2 sowie die dort großflächig aufgebrachte Bodenverdichtung mit Schotter.