Ratsinformationssystem

ALLRIS net

ALLRIS net

ungeändert beschlossen
Reduzieren

Stadtverordnetenvorsteher Wittmeyer teilt mit, dass ihm jeweilige Wahlvorschlage vorliegen und läßt wie nachfolgend dargestellt, per Mehrheitswahl, abstimmen.

 

Er weist darauf hin, dass, wenn niemand widerspricht, durch Zuruf oder Handaufheben abgestimmt werden kann (§55 Abs. 3 HGO).

 

Hiergegen erfolgt keine Widerrede.

 

Stadtverordnetenvorsteher Wittmeyer stellt zur Abstimmung:

 

 

Beschluss:

 

  1. Vertreter/in für die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Naturpark Rhein-Taunus

 

Wahlvorschlag 1 CDU/FWG/FDP  Herr Raimund Scheu  Dafür: 26 

             Wahlvorschlag 2 Bündnis 90/Die Grünen Herr Dr. Wolfgang Ehmke Dafür: 17

 

 Damit wird Herr Raimund Scheu als Vertreter in die Verbandsversammlung entsendet.

 

  1. Stellvertreter/in für die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Naturpark Rhein-Taunus

 

Wahlvorschlag 1 CDU/FWG/FDP  Frau Juliane Bremerich Dafür: 26 

             Wahlvorschlag 2 Bündnis 90/Die Grünen Frau Dr. Roswitha Kant Dafür: 17

 

 Damit wird Frau Juliane Bremerich als Stellvertreterin des Stellvertreters in die

            Verbandsversammlung entsendet.

 

  1. Nachrückerin/Nachrücker für die Vertreter/in für die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Naturpark Rhein-Taunus

 

Wahlvorschlag 1 CDU/FWG/FDP  Frau Christine Gödel  Dafür: 26 

             Wahlvorschlag 2 Bündnis 90/Die Grünen Frau Dr. Roswitha Kant Dafür: 17

 

 Damit wird Frau Christine Gödel als Nachrückerin der Vertreterin in die

            Verbandsversammlung entsendet.

 

 

  1. Nachrückerin/Nachrücker für die Stellvertreterin/ den Stellvertreter für die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Naturpark Rhein-Taunus

 

Wahlvorschlag  CDU/FWG/FDP  Herr Stefan Bergmann Dafür: 43 

             Damit wird Herr Stefan Bergmann als Nachrücker für den Stellvertreter in die

            Verbandsversammlung entsendet.

 

Stadtverordnetenvorsteher Wittmeyer weist darauf hin, dass nach § 55 Abs. 6 HGO jede/r Stadtverordnete gegen die Gültigkeit der Wahl innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses schriftlich oder zur Niederschrift Widerspruch bei ihm erheben kann.

 

Reduzieren