Stadt Taunusstein

Umstellung auf IP-Technik

Vor einigen Jahren hat die Deutsche Telekom damit begonnen, ihr klassisches Festnetz (PSTN) auf dem Internetprotokoll (IP) basierende Technik umzustellen. Alle Neuanschlüsse werden seitdem ausschließlich auf IP-Basis geschaltet werden. Schrittweise werden inzwischen auch die Anschlüsse unserer Bestandskunden auf die neue Technik umgeschaltet. Da es hierzu immer wieder Fragen und zum Teil Verunsicherung gibt, nachfolgend einige Informationen dazu:

Warum führt Telekom ausschließlich auf dem Internet Protokoll (IP) basierte Anschlüsse ein?

Der neue Telekom-Anschluss bietet die hohe Qualität herkömmlicher Festnetzanschlüsse und ist darüber hinaus Voraussetzung für neue innovative Dienste, Produkte und Leistungsmerkmale im Netz. Mit dem IP-basierten Anschluss sind neue Dienste wie „WLAN TO GO" oder das Telefonieren in „HD-Qualität" möglich. Durch den Einsatz der Vectoring-Technologie oder dem Hybrid-Router lassen sich an IP-basierten Anschlüssen höhere Übertragungsgeschwindigkeiten als bisher erzielen. Ein weiterer Grund besteht darin, dass die Industrie keine Ersatzteile und Baugruppen für das PSTN mehr herstellt.

Warum entwickelt sich die IT-Infrastruktur weltweit in Richtung IP?

Der Trend zu IP liegt zum einen in den wachsenden (Bandbreiten-)Anforderungen an Netze begründet. Multimedia und die Nutzung von Services auf verschiedenen Geräten in gleicher Form produzieren immer mehr Last im Netz, die mit QoS (Quality of Service) gehandhabt werden müssen. Zum anderen ermöglicht IP die einheitliche Darstellung und Übermittlung von allen Informationsarten Sprache, Daten, Video und ist daher die am besten geeignete Basis für eine einheitliche Netzinfrastruktur. IP ist die Voraussetzung für Flexibilität, Einfachheit und Sicherheit der gesamten Sprach-/Datenkommunikation der Zukunft. Das IP unterstützt außerdem die Konvergenz von Fest- und Mobilfunknetzen, da es in beiden Technologien einsetzbar ist.

Was geschieht mit den auf herkömmlicher Technik beruhenden Diensten und Services?

Damit unsere Kunden keinen Qualitätsverlust verspüren, werden die bisherigen Dienste durch mindestens gleichwertige IP-basierte Lösungen ersetzt. Unabhängig von der Umstellung auf IP bereinigt die Deutsche Telekom ihr Portfolio um Leistungsmerkmale, Features, Dienste, Produkte usw., die nicht vom Markt angenommen wurden, z. B. MMS im Festnetz.

Welche Leistungsmerkmale werden zukünftig nicht mehr angeboten?

Die IP-basierten Anschlüsse bieten alle wesentlichen Leistungsmerkmale der heutigen Anschlussarten Standard bzw. Universal und sogar noch mehr: Zusätzliche Leistungen sind beispielsweise die SprachBox für jede Rufnummer, die Konfiguration von Diensten z.B. Rufumleitung per Internet/Smartphone, Sicherheitsdienste (z. B. Rufnummernsperre), Verkabelung ohne Splitter und ohne NTBA, nomadische Nutzung der Festnetz-Rufnummern, Videotelefonie und verbesserte Sprachqualität über HD Voice. Die Leistungsmerkmale lassen sich auf einfache Art und Weise im Internet über das Kundencenter einstellen.

Was haben Kunden von der Umstellung auf den IP-basierten Anschluss?

Generell erhalten unsere Kunden durch die IP-Technologie innovative Produkte und Services auf Basis des modernsten Netzstandards. Damit werden deutschlandweit die technologischen Voraussetzungen für „vernetztes Leben und Arbeiten" bis in jeden Haushalt gelegt.

Die Nutzung von Diensten wird für die Kunden einfacher, da auch Bereitstellungs- und Produktionsprozesse auf einer einheitlichen Infrastruktur einfacher werden. Die Vorteile wird der Kunde in einem verbesserten Service spüren. Er kann beispielsweise über Apps oder online die Einstellungen für seinen Anschluss (Rufumleitung, Sperren, usw.) schnell und einfach anpassen – auch von unterwegs.

Die Umstellung auf die neue Technik ist für den Kunden schnell erledigt – wie bei der Installation eines neuen Anschlusses ist letztlich ein geeignetes Endgerät (Router) anzuschließen und ggf. individuell einzurichten. In der Regel können die bestehenden Telefone und TK-Anlagen, auch ISDN-Telefone, weitergenutzt werden.

 

Wie verläuft die Umstellung in der Praxis?

Singleplay-Anschlüsse (nur Telefonie):

Kunden ohne DSL-Zugang zum Internet müssen selbst nichts tun und werden mittels vorgelagerter technischer Einrichtungen auf das neue Netz umgeschaltet. Vorhandene Telefonapparate können uneingeschränkt weiter genutzt werden.

 

Doubleplay-Anschlüsse (Telefon und Internet):

Kunden erhalten mindestens 4 Monate vor Vertragsende ein erstes Anschreiben über den bevorstehenden Technikwechsel mit der Aufforderung, sich mit unserem Kundenservice oder einem Vertriebspartner (Telekom Shop oder Fachhandelspartner) zwecks Beratung auf ein neues IP-basiertes Anschlussprodukt (Tarif) in Verbindung zu setzen . In der Folgezeit erhalten die Kunden weitere Schreiben mit der Aufforderung, sich bei den besagten Ansprechpartnern zu melden. Für den Fall, dass sich Kunden nicht binnen des laufenden Vertragszeitraumes melden, wird die Kündigung des bestehenden Anschlusses zum Vertragsende ausgesprochen. Zusätzlich zur schriftlichen Information erfolgen noch Anrufe von unserem Kundenservice (Outbound-Hotline), was aber nicht immer flächendeckend garantiert werden kann.

 

Tripleplay-Anschlüsse (Telefon, Internet und TV):

Gleiches Prozedere wie bei Doubleplay-Anschlüssen.

 

Wann erfolgt die Umstellung in Taunusstein?

Die Maßnahme ist bereits in vollem Gange und erfolgt abschnittweise. Je nach vorhandenem Bestandsprodukt und Anschlussbereich erfolgt die harte Migration der Anschlüsse zum jeweiligen Ende der Vertragslaufzeit. Daher ist es nicht möglich pauschal die Termine dafür auszugeben. Unser ambitioniertes Ziel lautet bis Ende 2018 bundesweit mit der IP-Umstellung fertig zu sein. Das bedeutet für alle Kunden, die heute noch keinen IP-basierten Anschluss nutzen, dass es nicht mehr sehr lange dauern kann, bis sie wie bereits ausgeführt das erste Anschreiben zur IP-Umstellung erhalten.

 

Der Tag der Umstellung ist da. Wir helfen Ihnen!

Je nach individuellem Bedarf bieten wir unseren Kunden technische Unterstützung bei der Umstellung auf ein neues IP-Produkt an. Grundsätzlich versenden wir mit jeder Auftragsbestätigung für ein IP-basiertes Produkt die schriftlichen Einrichtungsunterlagen IP. Zusätzlich bieten wir online per DSL-Hilfe-App, die sehr gut angenommen wird, kostenlose Unterstützung an. Darüber hinaus haben wir zum Pauschalpreis die Serviceprodukte „Persönliche Installation" und „Persönliche Installation TV" mit Technikerbesuch vor Ort im Angebot.

Für Fragen darüber hinaus steht unser kostenfreies Eingangstor 0800 330 1000 oder ein Vertriebspartner in Ihrer Nähe gerne zur Verfügung. Adressen für Taunusstein:

 Syto GmbH, Aarstr. 118, 65232 Taunusstein, Telefon 06128 247768

 Telekom Shop Idstein, Wiesbadener Str. 13, 65510 Idstein

 Telekom Shop Wiesbaden, Kirchgasse 74, 65183 Wiesbaden

 Telekom Shop Wiesbaden, Bahnhofsplatz 3 (Liliencarré), 65189 Wiesbaden

Internetseite mit detaillierten Informationen und Hilfevideos zur IP-Umstellung: https://www.telekom.de/hilfe/festnetz-internet-tv/ip-basierter-anschluss

 

Taunusstein Stadtmarketing
Newsletter
Stadtwerke Taunusstein